Kategorien
News Regenbogenbrücke

Baron Münchhausen

Baron Münchhausen ist ein 2015 geborener lebhafter Rammler, der mit seiner Freundin Jamila zur Kaninchenhilfe Nordfriesland kam, da seine Besitzerin mit der Kaninchenhaltung aufhören wollte. Jamila ist inzwischen leider verstorben. Baron Münchhausen lebt jetzt in einer kleinen Gruppe in Außenhaltung. Update Januar 2020: Baron Münchhausen ist immer noch ein munterer Riese, der sich liebevoll um seinen blinden Kumpel Kolumbus kümmert. Update April 2022: Der Baron ist leider über die Regenbogenbrücke gehoppelt. Er konnte seine Hinterläufe nicht mehr bewegen und baute allgemein immer mehr ab. Jetzt rennt er frei und ohne Schmerzen auf der Regenbogenwiese.

Kategorien
News Regenbogenbrücke

Arif

Arif, geb. 2015, wurde abgegeben, da die Besitzerin mit der Kaninchenhaltung aufhören wollte. Anfangs war er sehr zurückhaltend, hat sich aber inzwischen, nach einem Gruppenwechsel, gut entwickelt. Update Mai 2020: Arif liebt Ausflüge in den Garten und ist immer der erste an der Gehegetür.

Update 5.4.2022: Klein-Arif musste aufgrund einer massiven Augenverletzung ein Auge entfernt werden. Die OP hat er eigentlich gut verkraft, wurde auch wach; danach versagte jedoch leider sein Kreislauf.

Kategorien
News Regenbogenbrücke

Kiliana

Kiliana ist eine vermutlich noch junge Häsin, die zusammen mit einer Gefährtin im Januar 2021 auf einem Sportplatz ausgesetzt wurde. Nach Ablauf ihrer Quarantänezeit darf diese muntere schwarze Schönheit in eine unserer Gruppen ziehen.

Update März 2022: Kiliana ist ganz unerwartet verstorben.

Kategorien
News Regenbogenbrücke

Holly Goligthly

Holly Golightly ist eine 9,5 Jahre alte Häsin, die mit ihrem Partner Balu zur Kaninchenhilfe kam, damals noch unter dem Namen Momo. Holly hatte bei Ankunft Zahnspitzen und war extrem verhaltensauffällig. Bei einer umgehenden Kastration wurde an einem Eierstock ein Tumor und auf der anderen Seite ein Abszess festgestellt. Während der Narkose wurden auch die Zähne geschliffen. Leider hatte Holly nach den Operationen keinen Appetit, frass tagelang fast nichts und ihr Allgemeinzustand ließ zu wünschen übrig. Eine Blutuntersuchung förderte keine Ursache zutage. Nach einem Zahnröntgen bei einem Spezialisten wurden nochmals die Zähne behandelt. Gut zwei Wochen nach der Kastration erholte sie sich dann doch zusehends und ist jetzt über den Berg. Ihr schmeckt auch schon wieder das Frühstück (bei Tiffany). Sie lebt jetzt mit ihrem Partner in einer kleinen Gruppe in unserer Seniorengruppe im Kaninchenzimmer und hat auch schon wieder zugenommen.

Update Februar 2022: Leider mussten wir Holly gehen lassen. Sie hatte eine Augenentzündung und das Auge hätte entfernt werden müssen. Aufgrund ihres Alters und ihres gleichzeitig nicht guten Allgemeinzustandes kam eine Operation leider nicht in Betracht.

Kategorien
News Regenbogenbrücke

Muffin

Muffin war eine 11 Jahre alte Zwergwidder-Häsin, die ihren Partner verloren hat. Bereits vor der Aufnahme der ganzen Fundtiere wurde den Besitzern hier eine Aufnahme zugesagt. Muffin kam am 8. Januar 2022, am gleichen Tag wie unsere letzten Fundtiere und wurde mit zwei unserer Neuzugänge sowie mit Tosca vergesellschaftet, die an diesem Tag ihre zwei Partner verloren hatte. Tosca musste aus der Gruppe leider wieder ausziehen, weil sie sich nicht mit der weiteren Häsin arrangieren konnte. Muffin, Pyrrha, Columbo und die fünf Babies, die Pyrrha zwei Tage später gebar, waren allerdings eine gute Gruppe. Am 2. Februar wurde bei Muffin ein Eierstocktumor diagnostiziert. Aufgrund ihres Allgemeinzustandes sollte sie für eine evtl. OP erstmal gepäppelt werden. Leider war der Tumor dermaßen aggressiv, dass eine OP nicht mehr möglich war. Am 8. Februar zeigte Muffin ganz deutlich Schmerzen, hatte noch mehr an Gewicht verloren und verweigerte auch ihren Päppelbrei. Sie wurde in Würde über die Regenbogenbrücke geleitet. In den paar Wochen, in denen sie hier war, hat sie sich sehr liebevoll als Tante Muffin um die Babies von Pyrrha gekümmert.

Kategorien
News Regenbogenbrücke

Ritter Parzival

Ritter Parzival – ein Riesenschecke – stammte aus einem anderen Tierheim und kam im März 2015 als Nachfolger von “das Brosi”. Er sollte mit unserer blinden Gnadenhofdame Shenoa und der Fundhäsin Ginger zusammen leben. Leider war Shenoa nicht glücklich in dieser Dreierbeziehung, so dass der anfangs etwas schüchterne Ritter Parzival ein eigenes Reich ausschließlich mit seiner Ginger bezog. Im Januar 2018 zog zu dem Ritter und seiner Ginger der Riese Hippokrates, so dass eine glückliche Dreier-Gruppe entstand. Ritter Parzival liebte seinen großen Korb und nagte und buddelte gerne in ihm herum. Nach Gingers Tod zog die quirlige Tosca zu den älteren Herren. Am 8. Januar 2022 hat sich unser Ritter Parzival zusammen mit Happy Hippo…krates über die Regenbogenbrücke aufgemacht.

Kategorien
News Regenbogenbrücke

Hippokrates

Hippokrates wurde ursprünglich als Schlachttier gezüchtet. Er wurde von einer Frau gekauft, die ihn zwar vorm Schlachten gerettet, ihn aber dann allein in einer dunklen Box gehalten hat. Nach einem Jahr konnte er glücklicherweise herausgeholt und zur Kaninchenhilfe Nordfriesland gebracht werden. Seit dem 10. Januar 2018 lebte er mit unseren Riesen Ginger und Ritter Parzival zusammen. Im Dezember 2019 bis Januar 2020 wurde Hippokrates – auch Happy Hippo genannt – gegen wunde Läufe behandelt. Die Behandlung war schwierig und eine Mischung aus Schulmedizin, Homöopathie und Besprechung. Im Juli 2020 wurde bei ihm Arthrose festgestellt. Genau wie Ginger nam er immer brav seine Tabletten aus der Hand. Am 8. Januar 2022, zwei Tage vor seinem vierten Jahrestag bei uns hat Happy Hippo…krates sich zusammen mit seinem geliebten Ritter Parzival über die Regenbogenbrücke aufgemacht.