Startseite

Aktuelles – Juli 2021

Stellvertretend für viele…

Tarabas, eine arme Seele, die jahrelang alleine ohne vernünftige Ernährung und medizinische Versorgung in einem kleinen Käfig dahinvegetieren musste; bis sein Besitzer ihn mit einem gebrochenen Bein einfach in den Garten schmiss und das Tier sich selbst überlies. Als der unkastrierte Rammler zu uns gebracht wurde, kam unsere Hilfe leider zu spät. Das gebrochene Bein hatte sich massiv entzündet und eiterte. Trotz dreier Operationen, die mit der Amputation des Hinterbeines endete, konnten wir ihm nicht mehr zeigen, wie ein Leben mit Gesellschaft und viel Platz aussieht. 3 1/2 Stunden nach der Operation, die gut verlaufen war, Tarabas wach wurde und auch frass, versagte sein Kämpferwille. Er durfte nur noch erfahren, wie es ist, Liebe, Geborgenheit und gutes Essen zu bekommen. Gegen den ehemaligen Besitzer (der bekannt ist) wurde Anzeige erstattet und wir hoffen, dass dieser „Mensch“ seine gerechte Strafe bekommt. Leb wohl Tarabas!

Die Kaninchenhilfe Nordfriesland konnte in diesem Jahr bereits einige Crowdfunding-Projekte erfolgreich abschließen. Nichtsdestotrotz benötigen wir weiterhin jeden Euro, da wir aktuell aus einer Wegnahme in Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt, Ordnungsamt und dem Tierheim Schleswig drei Tiere aufgenommen haben (das Tierheim Schleswig hat aus diesem Fall 22 Kaninchen übernommen) und die Übernahme unserer Kosten leider nicht gedeckt sind. Diese Tiere müssen tierärztlich durchgecheckt, kastriert und geimpft werden. Außerdem übernahmen wir vom Tierheim Tensbüttel vier Kaninchen. Das Tierheim Tensbüttel, das uns immer sehr unterstützt hat, brauchte diesmal aufgrund eines Notfalles mit 20 Kaninchen, 6 Meerschweinchen und 40 Hunden selbst Hilfe, die wir natürlich gegeben haben.

Ende 2021 wird uns voraussichtlich der TÜV von unseren Kaninchenmobil trennen, so dass dann leider eine sehr große Ausgabe auf uns zukommt. Gerne nehmen wir dazu jetzt schon – auch zweckgebundene – Spenden entgegen.

Tierbestand
50 Hauskaninchen, davon 48 Gnadenhoftiere, 2 Dauerpensionsgäste

Personal
Stationsleitung Anke Kraus, Barchodan Aliko = „Jano“
ehrenamtlicher Helfer: Murad

A. Kraus
A. Kraus
B. Aliko
B. Aliko

Patenschaften
Die Paten werden betreut durch unsere ehrenamtliche Helferin Sandra Weber. Leider hat nicht jeder Gnadenhofbewohner einen Paten. Wir freuen uns also über jeden neuen Patenschaftsantrag.

Finanzen
Da die Betriebskosten (Miete und Energiekosten) sowie Futter- und Tierarztkosten in den letzten Monaten um einiges gestiegen sind und durch die fixen Einnahmen nur schwer gedeckt werden können, benötigen wir dringend regelmäßige Spender oder Großsponsoren. Gerne dürfen auch direkt Tierarztrechnungen übernommen werden.

Preisänderungen ab 1.1.2020
Aufnahmegebühr für Privatpersonen: 25,00 Euro plus notwendige Tierarztkosten (Kotprobe, evtl. anstehende Impfung, evtl. Kastration, bei bekannt vorhandenen Krankheiten die Medikamente und Behandlungskosten dieser Krankheit)

Aufnahmegebühr für Kommunen: 25,00 Euro. Die Kommunen übernehmen aufgrund der Richtlinie zur Verwahrung von Fundtieren ebenfalls zusätzlich die notwendigen Tierarztkosten.

Tierpension: 4,00 Euro pro Tag und Tier

Kontaktaufnahme
Am liebsten per Telefon: 0174-8556622

Spendenkonto
IBAN: DE 46 2219 1405 0045 7770 12
BIC: GENODEF1PIN
VR Bank Pinneberg eG

 

  • Nessa

    Nessa

    Nessa ist eine sehr junge Häsin, die Mitte Juli in einem Husumer Baugebiet aufgegriffen wurde. Bisher ließ sich kein Besitzer …
  • Thea

    Thea

    Thea ist eine ca. 2019 geborene Häsin, die mit drei anderen Häsinnen aus dem Tierheim Tensbüttel zu uns kam, das …
  • Tina

    Tina

    Tina ist eine ca. 2019 geborene Häsin, die mit drei anderen Häsinnen aus dem Tierheim Tensbüttel zu uns kam, das …
  • Tabby

    Tabby

    Tabby ist eine ca. 2019 geborene Häsin, die mit drei anderen Häsinnen aus dem Tierheim Tensbüttel zu uns kam, das …
  • Tosca

    Tosca

    Tosca ist eine noch junge Häsin (geb. 2020). Sie kam mit drei anderen Häsinnen aus dem Tierheim Tensbüttel, die mit …