Aufnahme

Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Beratung und Aufklärung über Kaninchen und ihre Bedürfnisse. Im Rahmen unserer Möglichkeiten nehmen wir allerdings auch alte, kranke und gehandicapte Kaninchen auf, die in der Regel nicht mehr vermittelbar sind. Diese Tiere bleiben bei der Kaninchenhilfe Nordfriesland e. V. auf Gnadenhof. Eine Vermittlung durch die Kaninchenhilfe Nordfriesland e. V. findet ab 2016 nicht mehr statt bzw. nur an Personen, die bereits Kaninchen von der Kaninchenhilfe Nordfriesland e. V. ein neues Zuhause gegeben haben.

Ausgesetzte und beschlagnahmte Tiere nehmen wir natürlich weiterhin auf.  Haltern von jungen, gesunden Tieren, die aus persönlichen Gründen abgegeben werden, bieten wir die Möglichkeit, die Tiere auf unserer Homepage zu veröffentlichen, um einen größeren Interessentenkreis zu erreichen. Sollte dies aus verschiedenen Gründen nicht möglich sein, helfen wir, einen guten Tierheimplatz zu finden.

Bei der Aufnahme wird eine Gebühr fällig. Aufgrund der neuen Richtlinie über die Verwahrung von Fundtieren vom Dezember 2021 wurden die Gebühren für die Kommunen erhöht. Aus Gründen der Gleichbehandlung von Kommunen und Privatabgaben werden auch die Gebühren bei Privatabgaben angehoben.

Jedes Tier wird bei Aufnahme dem Tierarzt vorgestellt und eine Kotprobe auf Parasiten untersucht. Ggf. wird das Tier geimpft und kastriert.

Die Aufnahmegebühr (einmalig) setzt sich wie folgt zusammen:

30,50 € Betreuung, Versorgung, Vorhaltekosten
11,50 € Allgemeinuntersuchung
13,00 € Kotprobe
40,00 € Impfung gegen Myxomatose, RHD 1 und 2

Die Aufnahmegebühr für ein geimpftes Tier beträgt somit 55,00 € und für ein nicht geimpftes Tier 95,00 €.

Diese Gebühr deckt nur einen geringen Teil der anfallenden Kosten, da neben den Tierarztkosten auch Kosten für Futter, Einstreu sowie Betriebskosten anfallen.

Die Aufnahme Ihrer Tiere durch uns erfolgt schriftlich durch unseren Übernahmevertrag.