Archiv

Jahreswechsel 2016/2017

Huhu, dia dhuit, moinsen, tach,  marhaba, sehr verehrte Kaninchenfreunde,

Danke. Danke an alle Freunde, Fans, Mitstreiter, Paten, Spender und sonstige Unterstützer.

Wie die meisten von Euch wissen, war das vergangene Jahr für die Kaninchenhilfe Nordfriesland sehr ereignisreich und leider auch mit persönlichen, krankheitsbedingten und finanziellen Problemen belastet.

Diese Probleme haben sich Gott sei Dank mit Eurer Hilfe in Wohlgefallen aufgelöst. Es gab viele Unterstützungen in Form von Geld- und Sachspenden sowie Hilfe vor Ort.

Neben vielen privaten Spendern, möchte ich mich beispielhaft bedanken beim

  • Landestierschutzverband Schleswig-Holstein
  • Pro Kastrationsprojekt
  • der Werner-Schütt-Stiftung
  • Herpel Gebäudereinigung
  • den Tierschutzvereinen Dithmarschen, Niebüll, Flensburg, Schleswig und Ahrenshöft
  • der Auffangstation Hopplerei und Schweinefüßchen
  • den Ordnungsämtern der Kommunen des Kreises Nordfriesland
  • der Tischlerei Bauschke und der Dachdeckerei Dubrall
  • den Tierärzten Mareike Goldschmidt und Jan Balzar
  • den Gemüselieferanten Frank Levecke und Ralf Schnack
  • dem Heu- und Strohlieferanten Göttsche
  • dem Geschäft für Tierbedarf Tierisch Gut
  • den Jungs von der Mülldeponie Ahrenshöft
  • den Helferlein Nadine, Tobias, Tim, Melanie, Semira und Oliver von den Husumer Werkstätten
  • den syrischen Jungs Shaban, Feras, Rewan und Mahmoud sowie Ammar und Yahia, denen mein ganz persönlicher Dank gilt.

Die Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ich bitte um Verzeihung, sollte ich jemanden nicht namentlich erwähnt haben.

Alle haben dafür gesorgt, dass die Kaninchenhilfe Nordfriesland 2016 zu einem guten Ende gefunden hat und weiter bestehen bleibt und noch viele Jahre alten und kranken Kaninchen auf ihrem Gnadenhof ein lebenswertes Zuhause bieten kann; nicht nur durch Spenden und Arbeitsleistung, sondern auch durch die persönlichen Kontakte und Freundschaften.

Auch Fundtiere werden weiterhin aufgenommen, in der Hoffnung, dass es 2017 weniger werden als dieses Jahr, in dem wir insgesamt 10 ausgesetzte und zurückgelassene Kaninchen aufnahmen.

Leider haben uns auch einige Tiere alters- und krankheitsbedingt über die Regenbogenbrücke verlassen müssen. Dies wird 2017 hoffentlich nicht so oft der Fall sein.

Wir wünschen allen unseren Freunden, Fans, Mitstreiter, Paten, Spender und sonstigen Unterstützern frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein ruhiges und friedvolles 2017.

Es grüßen Shenoa, Ginger, Nofretete, Sherlock Holmes, Thekla, Jeanne d´Arc, Käptn´Ahab, Miss Monepenny und Kolumbus mit ihren jeweiligen Kumpels und Kumpelinen sowie unser neuestes Gnadenhofkaninchen Tinkerbell und unser nie vergessener Engel Brosi

Crowdfunding-Plattform VR-Bank Husum
Projekt „Voliere für Ritter Parzival und seine Freunde“

Und wieder haben wir es geschafft, mit unserer Bewerbung auf einer Crowdfunding-Plattform erfolgreich zu sein. Die benötigte Summe ist zusammengekommen und der Gehegebau wird Anfang April beginnen. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

BannerSpendenaufruf für Renovierung der Pflegetierzimmer

Unsere zwei Innenräume, die ausschließlich als Pflegezimmer für Kaninchen genutzt werden, bedürfen einer Renovierung. Leider hat sich herausgestellt, dass es mit dem Abriss der alten Tapeten, einem neuen Anstrich und neuen Fußleisten zumindest im kleineren Zimmer nicht getan ist.

Beim Abriss der Deckentapeten hat sich herausgestellt, dass auch die Decken und nicht nur der Großteil der Wände aus Presspappe besteht. Die Wände, die teilweise von den Kaninchen schon durchgenagt und daraufhin von uns mit Holzbrettern verkleidet wurden, müssen nun mit einem nicht durchnagbaren Material verkleidet werden. Für die Decke, die auch elektrische Leitungen enthält, muss leider ein Elektriker ran, da dies nicht in Eigenleistung zu machen ist. Schön wäre es auch, wenn wir im großen Pflegezimmer, welches hauptsächlich von den Gnadenhoftieren bevölkert wird, ein neues Fenster einbauen könnten. Das alte zieht nach all den Jahren (das Haus ist Baujahr 1936) leider Feuchtigkeit. Aus Eigenmitteln ist die Renovierung nicht zu wuppen, deswegen starten wir hier – und bei Facebook – einen Spendenaufruf.

Jeder Euro zählt!

Die Konto-Nr. finden Sie unter dem Menupunkt Spenden. Natürlich werden wir hier und auch bei Facebook laufend über den Fortschritt der Renovierungsarbeiten berichten. Der Zeitplan sieht eine Fertigstellung im Mai vor, da die Tiere am Ende der Renovierungsmaßnahmen vorübergehend in ein Außengehege ausquartiert werden müssen. Noch helfen die Kaninchen kräftig beim Abriss der alten Tapeten mit.

Inzwischen mussten die Kaninchen leider in die Küche umziehen. Aufgrund des langen Winters kam ein vorübergehender Umzug in ein Außengehege nicht in Betracht.

Mai 2013: Das große Pflegetierzimmer wurde fertiggestellt, ebenso wurden die Empfangs- und Durchgangsräume gestrichen, die Quarantäne wurde gefliest und gestrichen. Die Fertigstellung des kleinen Pflegetierzimmers wird voraussichtlich noch ein paar Wochen dauern.

Eine ausführliche Fotodokumentation finden Sie auf unserer Facebookseite.